Bejubelt: Sandra Auffarth und ihre Stute Nupafeed`s La Vista, die auf Platz zwei sprangen. (Foto: Stefan Lafrentz)
Shane Breen und Can Ya Makan sind die Sieger der zweiten Qualifikation zur BEMER Riders Tour in Hamburg. (Foto: Stefan Lafrentz)
Paul Schockemöhle, Springsportlegende und Begründer der BEMER Riders Tour mit jugendlichen Fans. (Foto: Stefan Lafrentz)
Tour-Chef Paul Schockemöhle, Sieger Nisse Lüneburg mit Cordillo und Bernhard Bock (BEMER Int.AG) bei der dritten Etappe der BEMER Riders Tour in Hamburg. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

Instagram

BEMER Riders Tour Videos

Eckermann behauptet Führung – Ehning jetzt Zweiter in der DKB-Riders Tour

David Will, Marcus Ehning und Luciana Diniz (Foto: Karl-Heinz Frieler/hfr)



(Paderborn)  Marcus Ehning nutzte seine Möglichkeiten bei der fünften Etappe der DKB-Riders Tour. Er holte sich den Löwenanteil des Preisgeldes und die Höchstpunktzahl. Resultat dieser sportlichen Bemühungen: Der Mannschafts-Weltmeister rückte auf Rang zwei der DKB-Riders Tour-Tabelle vor, deren Führung Katrin Eckermann aus Münster knapp verteidigen konnte. Die Begeisterung war groß auf dem Paderborner Schützenplatz, als der 38 Jahre alte Springreiter als letzter Starter im zweiten Umlauf des Großen E.ON Westfalen Weser Preises mit einer tadellosen Runde in 38,59 Sekunden auf der bayerischen Stute Nolte`s Küchengirl die Zeit des 24-jährigen David Will aus Pfungstadt unterbot. Diese Dramaturgie wussten die Zuschauer zu schätzen und feierten den Springreiter aus Borken ausgiebig. Schon in der Qualifikation war Ehning Dritter geworden mit Sabrina, kündigte dann an, dass Nolte`s Küchengirl in der Wertungsprüfung starten soll: „Meine beiden Pferdedamen spielen immer eine große Rolle.“ Keinen Grund enttäuscht zu sein, hatte David Will, der bis zum letzten Reiter die Führung mit  Colorit behauptete. Der 24-jährige musste als zweiter Teilnehmer in den zweiten Umlauf und griff selbstbewusst an. Platz drei eroberte die Siegerin der dritten DKB-Riders Tour-Etappe in Wiesbaden, die Portugiesin Luciana Diniz mit dem Oldenburger Wallach Lennox.  Katrin Eckermann aus Münster wurde mit ihrem Carlson Siebte und verbuchte damit neun Punkte für das Ranking (39) – damit bleibt sie Favoritin der Serie. Den größten Sprung machte Ehning auf den zweiten Platz (38) und dann folgt schon Luciana Diniz auf Rang drei (35). David Will katapultierte sich mit seinem Glanzauftritt auf den vierten Rang in der DKB-Riders Tour. Das neue Ranking ist online unter www.dkb-riderstour.de<http://www.dkb-riderstour.de> einzusehen. Die internationale Springsportserie, die seit 2011 unter dem Titelsponsoring der DKB steht und 2012 mit dem Unternehmen Solartechnik Stiens einen Hauptsponsor fand, zieht nun unter das Hallendach. Die sechste Etappe findet bei den GERMAN CLASSICS vom 25. bis 28. Oktober in Hannover statt. Springprüfung mit 2 Umläufen international – Großer E.ON Westfalen Weser Preis (Wertungsprüfung DKB-Riders Tour, Teilwertung Solartechnik Stiens Nordup) 1. Marcus Ehning (Borken), Noltes Küchengirl 0/38.59, 2. David Will (Pfungstadt), Colorit 0/39.75 3. Luciana Diniz (Portugal), Lennox 0/39.95, 4. Albert Zoer (Niederlande), Sam 0/41.21,  5. Andreas Brenner (Deutschland), Cronos 0/42.43, 6. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Lacan 0/45..54 Ranking DKB-Riders Tour nach der 5. Etappe in Paderborn: 1. Katrin Eckermann (Münster), 39 Punkte 2. Marcus Ehning (Borken), 38 3. Luciana Diniz (Portugal), 35 4. David Will (Pfungstadt), 32 5. Christian Ahlmann (Marl), 26 6. Torben Köhlbrandt (Ibbenbüren), 24 7. Simon Delestre (Frankreich), 23 8. Nisse Lüneburg (Hetlingen), 20 8. Ludger Beerbaum (Riesenbeck),20 10. Nicolas Pizarro (Mexiko), 17