Die BEMER Riders Tour in Hagen a.T.W. - noch bis zum 28. April. (Foto: Stefan Lafrentz)
Hagen a.T.W. Platz Drei: Ludger Beerbaum (Foto: Stefan Lafrentz)
Hagen a.T.W. Platz Zwei: Julien Anguetin (Foto: Stefan Lafrentz)
Das Dreamteam Katrin Eckermann und Caleya hat die Auftaktetappe der BEMER Riders Tour bei Horses & Dreams meets France gewonnen. (Foto: Stefan Lafrentz)
Janne Friederike Meyer-Zimmermann - hier mit Cellagon Flipper - plant auch beim Pferdefestival Redefin die Punktejagd in der BEMER Riders Tour. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

Instagram

BEMER Riders Tour Videos

DKB-Riders Tour – Janne Meyers Pferde sind „gut drauf“

Sind alle drei in München bei der DKB-Riders Tour: Favoritin Janne Friederike Meyer, Vorjahressieger Holger Wulschner und Carsten-Otto Nagel, der zweimalige Sieger der Tour. (Foto: Stefan Lafrentz)



München) In Münchens Olympiahalle findet vom 5. - 8. November der Showdown der DKB-Riders Tour 2015 statt. Die sechste Etappe der internationalen Serie birgt nochmal Spannung und Punkte und verspricht allerfeinsten Sport. Mittendrin und im Fokus des Fans ist die Ranking-Queen der DKB-Riders Tour, Janne Friederike Meyer aus Hamburg. Mit 51 Punkten führt sie die Tabelle an, der Vorsprung auf den Zweitplatzierten, Christian Ahlmann (Marl), beträgt komfortable 16 Punkte. Gleichwohl: Meyer bleibt cool beim Blick auf die Tabelle und das Turnier wie sie im Gespräch verrät. Das Ziel kann ja nur der Sieg in der DKB-Riders Tour sein - den will sich Janne Meyer bestimmt nicht nehmen lassen oder? Meyer: „Ja klar. Ich freue mich über den komfortablen Vorsprung. Das ist eine schöne Ausgangssituation, die wir uns in der Saison erarbeitet haben und ich bin stolz auf unsere konstanten Leistungen. Man darf nun allerdings nicht glauben, wenn man nach München kommt, dass das alles ganz einfach ist. München ist das erste Hallenturnier der Tour. Christian Ahlmann ist ein Top-Reiter und hat mit Colorit ein Pferd, das schon in München den Großen Preis gewonnen hat und in diesem Jahr auch in Hagen a.T.W. die erste Etappe. Wir haben unsere Punkte alle draußen geholt. Also wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würde ich lieber draußen reiten…“ Wie gut sind Goja und Co. denn drauf? Meyer: „Die Pferde sind fit. Goja und Charlotta sind gut in die Hallensaison gestartet und hatten die letzten beiden Wochen eine kleine Pause. Ich wollte eigentlich mit jungen Pferden nach Chemnitz, mußte das aber leider absagen, weil mein Rücken Probleme gemacht hat. Aber Goja und Charlotta sind gesund und das ist die Hauptsache! Chloé kommt mit für die Youngstertour und alle Pferde waren im vergangenen Jahr auch schon in München am Start. Nun müssen wir mal sehen, wie sie die Erfahrungen der letzten zwölf Monate in der Olympiahalle umsetzen“. Im Jahr 2008 hat Carsten-Otto Nagel die DKB-Riders Tour gewonnen, Sie waren Zweite und beide in den Schlagzeilen. Welche Erinnerung haben Sie an den Erfolg? Meyer: „Ich habe tolle Erinnerungen daran, weil das auch der Start war für viele gemeinsame Nationenpreis-Einsätze von Carsten und mir und die ´Konkurrenz´ war immer freundschaftlich. Wir haben uns jeder für den anderen gefreut und wir haben auch zusammen gefeiert“. „Rider of the Year“ zu werden, welche Bedeutung hat das, welche Botschaft geht von dem Titel aus? Meyer: „ Für mich persönlich wäre die Botschaft, dass es Goja und mir  - mit Hilfe von Cellagon Anna beim Derby - gelungen ist, Konstanz zu zeigen. Das ist mir sehr wichtig, denn Konstanz ist ja auch maßgeblich für Nationenpreise und für die Olympische Spiele im kommenden Jahr. Wir haben die ganze Saison über in technisch anspruchsvollen Parcours mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen, auf kleinen Sand- oder großen Grasplätzen, Leistung gezeigt. Und all diese Herausforderungen hat Goja immer souverän gemeistert. Ich finde das ist eine tolle Botschaft“. Münchens internationales Reitturnier birgt zwei hochkaratige Prüfungen auf dem Weg zum Triumpf in der DKB-Riders Tour. Am Samstag wird ab 14:55 Uhr im Championat von München die Qualifikation zur letzten Wertungsprüfung 2015 in einem Springen mit Stechen geritten. Die 50 besten Paare dieser Prüfung treten dann am Sonntag in der sechsten Wertungsprüfung der Saison, im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG an, der mit 80.000 Euro dotiert ist und die letzten zu vergebenden Punkte in der DKB-Riders Tour 2015 birgt…. Das bayrische Fernsehen BR zeigt die Qualifikation live am Samstag, 7. November von 17.00 - 17.30 Uhr im Blickpunkt Sport. Am Sonntag, 8. November, ist die Entscheidung in der DKB-Riders Tour von 15.30 - 16.00 Uhr im BR zu sehen. Zwei für eine Serie Titelsponsor der DKB-Riders Tour ist die Deutsche Kreditbank AG mit Sitz in Berlin. Seit 2010 trägt die internationale Springsportserie das prägnante Kürzel DKB im Namen, das auch Synonym für einen der größten und bedeutendsten Sponsoren im deutschen Pferdesport ist. Die DKB zählt zu den großen deutschen Banken für Privat- und Geschäftskunden ausgewählter Branchen. Zu diesen Branchen zählen Landwirtschaft, Gesundheits- und Wohnungswirtschaft. Im Privatkundengeschäft zählt die DKB mit über 3 Millionen Kunden zu den größten Direktbanken. Mit Solem Luxembourg bekam die DKB-Riders Tour im Jahr 2014 einen international agierenden Hauptsponsor. Das Unternehmen Solem mit Sitz in Luxemburg steht für absolute Kompetenz in Sachen Big Bags (Flexible Intermediate Bulk Container), die vielfältige Anwendung im Bereich der chemischen und pharmazeutischen Industrie und in der Landwirtschaft finden. Hinzu kommt die hohe Affinität zum Pferdesport durch Zucht und Sport, die Solem Eigner Bernd Beeking mit der ganzen Familie teilt. Ranking der DKB-Riders Tour vor der sechsten Etappe: 1. Janne Friederike Meyer (Hamburg), 51 Punkte 2. Christian Ahlmann (Marl), 34 3. Ludger Beerbaum (Riesenbeck), 29 4. Christian Glienewinkel (Celle), 20 4. Julien Epaillard (Frankreich), 20 4. Kamal Bahamdan (Saudi-Arabien), 20 4. David Will (Pfungstadt), 20 8. Holger Wulschner (Groß Viegeln), 19 9. Andre Thieme (Plau am See), 17 9. Leopold van Asten (Niederlande), 17 11. Jamie Kermond (Australien), 16 DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de