Nisse Lüneburg und Luca Toni gewannen in Münster die Qualifikation zur BEMER Riders Tour. Der Derbysieger ist auch bei der OWL Challenge in Paderborn dabei. (Foto: Stefan Lafrentz)
Treffpunkt für Teilnehmer aus 14 Nationen: die fünfte Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn. (Foto: Thomas Hellmann)
Charlotte Bettendorf und Bellefleur haben mit dem Sieg im Eröffnungsspringen der fünften Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn bereits Zeichen gesetzt. (Foto: Stefan Lafrentz)
Waren unschlagbar in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour: Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina. (Foto: Stefan Lafrentz)
Zweiter Toursieg für Nisse Lüneburg. In Paderborn gewann der Springreiter mit Luca Toni die BEMER Riders Tour-Wertungsprüfung. Zuvor war er mit Cordillo in Hamburg erfolgreich. (Foto: Stefan Lafrentz)
Ziert die Spitze des Rankings der BEMER Riders Tour: Nisse Lüneburg aus Hetlingen mit Luca Toni. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

BEMER Riders Tour Videos

„Die Tour ist wirklich gut für mich!“ – Julien Epaillard gewinnt Qualifikation zur DKB-Riders-Tour

Julien Epaillard und Safari D´Auge – Sieger der Quali in Hagen!



(Hagen a.T.W.) Der Sieger der Qualifikation zur ersten Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour 2016 ist kein Unbekannter: Julien Epaillard sauste mit dem SF-Wallach Safari d`Auge allen Mitbewerbern davon in Hagen a.T.W. - so hat er das bereits 2015 gemacht bei der DKB-Riders Tour in Paderborn. „Die Tour ist wirklich gut für mich“, strahlte der Franzose begeistert nach der 43,86 Sekunden schnellen Runde im Stechen des Preises der LVM Versicherung. Komplimente für das Pferd Acht Mitbewerber verwies Epaillard im Stechen auf die Plätze, darunter auch den Jungspund Guido Klatte jun. aus Lastrup, der mit Quinghai Zweiter wurde und mächtig stolz auf diesen Erfolg ist. „Ich habe es im letzten Jahr ja erlebt, das ist eine gute Sache“, so Epaillard augenzwinkernd. „Es ist ein sehr gutes Turnier und ich hatte auch ein wenig Glück - den ersten Sprung haben wir berührt, dafür gelang nach hinten raus ein prima Finish. Mal sehen wie es morgen wird…“.  Respekt für Reiter, Pferde und Parcourschef „Wir haben großen Sport gesehen“, zollte Paul Schockemöhle, Geschäftsführer der Riders Tour GmbH, den Reitern Respekt. Hinter dem französischen Nationenpreisreiter beeindruckte Guido Klatte, der noch zur Altersklasse Junge Reiter zählt, mit Quinghai. „Ich freu mich echt riesig, das ist was besonderes hier vor soviel Publikum Zweiter zu werden“, so Klatte. Für die Wertungsprüfung, den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG am Sonntag ab 13.00 Uhr, stapelt der Youngster allerdings tief: „Ich glaube, das wird noch mal eine ganze Schippe schwerer. Da hat der Parcourschef noch was in petto.“ Youngster schlägt Routinier Dritter wurde in der Qualifikation der Australier Chris Chugg - der bei Klattes in Lastrup sein Domizil aufgeschlagen hat - mit Cristalline. Von ihm sagt Guido Klatte jun., er sei ein toller Trainer und Motivator. „Ja, ja und ich kenne Guido schon seit mehreren Jahren, ich glaube er gehört zu den absolut besten jungen Reitern, der hat eine gute Zukunft“, so Chugg, der im übrigen die dritte Etappe der DKB-Riders Tour in Wiesbaden schon jetzt ins Auge gefasst hat.  Ergebnis Qualifikation zur DKB-Riders Tour, Preis der LVM Versicherung: Julien Epaillard (Frankreich), Safari d`Auge 0/ 43,86 Guido Klatte jun. (Lastrup), Quinghai 0/ 45/81 Chris Chugg (Australien), Cristalline 0/ 50,16 Maurice Tebbel (Emsbüren), Chacco`s Son 4/ 45,80 Philip Rüping (Mühlen), Querido du Tillard 4/ 47,03 Ulrich Kirchhoff (Ukraine), Prince de la Mare 4/ 48,83 DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de ,  Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour,   Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour   Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour .  Am leichtesten finden Sie die DKB-Riders Tour unter dem HashTag #dkbriderstour.