Nisse Lüneburg und Luca Toni gewannen in Münster die Qualifikation zur BEMER Riders Tour. Der Derbysieger ist auch bei der OWL Challenge in Paderborn dabei. (Foto: Stefan Lafrentz)
Treffpunkt für Teilnehmer aus 14 Nationen: die fünfte Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn. (Foto: Thomas Hellmann)
Charlotte Bettendorf und Bellefleur haben mit dem Sieg im Eröffnungsspringen der fünften Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn bereits Zeichen gesetzt. (Foto: Stefan Lafrentz)
Waren unschlagbar in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour: Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina. (Foto: Stefan Lafrentz)
Zweiter Toursieg für Nisse Lüneburg. In Paderborn gewann der Springreiter mit Luca Toni die BEMER Riders Tour-Wertungsprüfung. Zuvor war er mit Cordillo in Hamburg erfolgreich. (Foto: Stefan Lafrentz)
Ziert die Spitze des Rankings der BEMER Riders Tour: Nisse Lüneburg aus Hetlingen mit Luca Toni. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

BEMER Riders Tour Videos

Maserati-Fieber in der DKB-Riders Tour in München

Vorfreude auf viele PS – die DKB-Riders Tour-Favoriten Marcus Ehning (li.) und Andre Thieme vor dem Maserati Ghibli. (Foto: Thomas Hellmann)



(München) Marcus Ehning bleibt (noch) ganz entspannt, denn „das kann ich auch, ich werden ja auf jeden Fall einen Maserati haben“. Der Weltklassereiter aus Borken führt die DKB-Riders Tour vor dem Endspurt beim CSI4* in der Münchner Olympiahalle am Samstag und Sonntag an. Der zweitplatzierte Andre Thieme (Plau a.S.) ist sich sicher: „Ehning zieht das durch. ich mache mir mehr Gedanken darum, dass ich auch einen Maserati bekomme, dafür muss ich unter den ersten Drei am Ende sein.“ Und Philip Rüping (Mühlen), der mit Thieme punktgleich auf Rang zwei der DKB-Riders Tour rangiert, bleibt ganz bescheiden: „Hauptsache ein Auto, das bekommen nur die Top-Drei!“ Für den 32-jährigen Springreiter - Jüngster des Top-Trios - wäre ein Platz auf dem Podium in der internationalen Springsportserie DKB-Riders Tour einer seiner größten Erfolge. 
Die drei Maserati Ghibli von Munich Indoors-Sponsor Tridente München sind die ps-starken Symbole des Erfolges nach sechs internationalen Etappen der DKB-Riders Tour, denn nur die Nummer 1 bis 3 der Tour werden nach der sechsten und letzten Wertungsprüfung mit einem nagelneuen Maserati belohnt. Die Fahrzeuge haben einen Gesamtwert von rund 275.000 Euro. Die erste Entscheidung fällt am Samstag ab 14.55 Uhr im Championat von München, aus dem sich die 50 besten Paare - inklusive aller vorqualifizierten Paare - für die Wertungsprüfung  der DKB-Riders Tour qualifizieren. Und diese 50 Paare treten dann am Sonntag ab 13.45 Uhr im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG, einem schweren Springen mit zwei Umläufen, zur sechsten und letzten Wertung an. Erst dann steht fest, wer mit welchem Maserati und dem Titel „Rider of the Year“ nach Hause fährt.
ClipMyHorse.tv zeigt die Entscheidung in München live. Die ARD-Sportschau (18.00 - 18.30 Uhr) berichtet am Sonntag aus München und auch das NDR-Fernsehen heftet sich an die Spuren der norddeutschen Kandidaten bei der letzten Saisonetappe der DKB-Riders Tour.
DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de , 
Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour,  
Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour  
Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour . 
Am leichtesten finden Sie die DKB-Riders Tour unter dem HashTag #dkbriderstour.