Die BEMER Riders Tour in Hagen a.T.W. - noch bis zum 28. April. (Foto: Stefan Lafrentz)
Hagen a.T.W. Platz Drei: Ludger Beerbaum (Foto: Stefan Lafrentz)
Hagen a.T.W. Platz Zwei: Julien Anguetin (Foto: Stefan Lafrentz)
Das Dreamteam Katrin Eckermann und Caleya hat die Auftaktetappe der BEMER Riders Tour bei Horses & Dreams meets France gewonnen. (Foto: Stefan Lafrentz)
Janne Friederike Meyer-Zimmermann - hier mit Cellagon Flipper - plant auch beim Pferdefestival Redefin die Punktejagd in der BEMER Riders Tour. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

Instagram

BEMER Riders Tour Videos

Billy Twomey – Schon wieder gewonnen…



(Hamburg) Dort weiter gemacht wo er 2016 aufhörte, hat der Ire Billy Twomey. Der 40 Jahre alte Derbysieger und Nationenpreisreiter gewann die erste Qualifikation zum Deutschen Spring-Derby im Preis der Deutschen Vermögensberatung AG und damit zur zweiten Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour in Hamburg. Die souveräne Runde über die erste Hälfte der Derbyhindernisse gelang in 75.67 Sekunden mit dem 14 Jahre alten Wallach Diaghilev, der Twomey 2016 den Derbysieg bescherte. Überraschungsfaktor Pferd „Diaghilev ist wie eine Schachtel Pralinen, die man öffnet, man weiß nie genau was drin ist, bzw. wie er an einem Tag drauf ist“, sagt Billy Twomey über den Vangelis S-Nachkommen, „manchmal kann er auch ziemlich übermütig sein. Es war gut gleich so zu starten, aber es kommt auf Sonntag an, da geht es um alles.“ Twomey zählt ganz klar zu den Favoriten dieser zweiten Etappe der DKB-Riders Tour.  Platz zwei holte sich ein Niederländer, der Premiere beim Deutschen Spring-Derby in Hamburg hat: Johnny Pals mit Urjul van Generhese jumpte der 35-jährige auf Rang zwei. „Ich hab mit Urjul zum ersten Mal in Eindhoven ein kleines Derby geritten und wurde Zweiter. Dann haben mir alle gesagt, ich soll das auch in Lummen reiten, das ist so 1,45 m hoch. Das haben wir dann zweimal gewonnen und dann waren wir in La Baule und in Falsterbo und nun in Hamburg. Ist das Sonntag alles wirklich noch viel höher?“ Top-Derbypferde gesichtet Und noch einer machte erneut auf sich aufmerksam: Mario Stevens aus Molbergen „Ziemlich locker und souverän hat sie das gemacht“, freute sich der 34-jährige Springreiter, über den Auftritt seiner elf Jahre alten Stute El Bandiata B. Bereits 2016 konnte das Duo in der ersten Qualifikation in Hamburg Platz zwei belegen und die zweite Qualifikation zur Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour sogar gewinnen. Stevens besah sich auch seine Mitbewerber genau: „Ich glaube, es sind viele sehr sehr gute Derbypferde hier, das wird noch ganz spannend.“ Die zweite Qualifikation zur spektakulären Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour am Sonntag in Hamburg findet am Freitag um 14.45 Uhr im Preis der Deutschen Kreditbank AG statt. Der NDR Sportclub überträgt die prestigeträchtige Prüfung am Freitag von 15.00 bis 17.10 Uhr.  Ergebnis Preis der Deutschen Vermögensberatung AG, 1. Qualifikation DKB-Riders Tour:

  1. Billy Twomey (Irland), Diaghilev 0/ 75,67 sec.
  2. Johnny Pals (Niederlande), Urjul van Generhese 0/ 75,89
  3. Mario Stevens (Molbergen), El Bandiata B 0/ 76,28
  4. Sanne Thijssen (Niederlande), Bulvasco 0/ 79,40
  5. Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Hamburg) Chloé 0/ 79,76
  6. Johan-Sebastian Gulliksen (Norwegen), Via v. Karmenhoek Z 0/ 80,53
DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de ,  Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour,   Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour   Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour .  Am leichtesten finden Sie die DKB-Riders Tour unter dem HashTag #dkbriderstour.   Hier gibt es das vollständige Prüfungsergebnis: https://www.yumpu.com/de/document/view/58561024/ergebnisliste-erste-quali  Pressemitteilung vom 25. Mai 2017