Nisse Lüneburg und Luca Toni gewannen in Münster die Qualifikation zur BEMER Riders Tour. Der Derbysieger ist auch bei der OWL Challenge in Paderborn dabei. (Foto: Stefan Lafrentz)
Treffpunkt für Teilnehmer aus 14 Nationen: die fünfte Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn. (Foto: Thomas Hellmann)
Charlotte Bettendorf und Bellefleur haben mit dem Sieg im Eröffnungsspringen der fünften Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn bereits Zeichen gesetzt. (Foto: Stefan Lafrentz)
Waren unschlagbar in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour: Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina. (Foto: Stefan Lafrentz)
Zweiter Toursieg für Nisse Lüneburg. In Paderborn gewann der Springreiter mit Luca Toni die BEMER Riders Tour-Wertungsprüfung. Zuvor war er mit Cordillo in Hamburg erfolgreich. (Foto: Stefan Lafrentz)
Ziert die Spitze des Rankings der BEMER Riders Tour: Nisse Lüneburg aus Hetlingen mit Luca Toni. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

BEMER Riders Tour Videos

Et tu Felix… Haßmann gewinnt Qualifikation in Wiesbaden



(Wiesbaden) Der 31 Jahre alte Felix Haßmann hat die Qualifikation zur 3. Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour beim Internationalen Pfingstturnier Wiesbaden gewonnen. Mit dem 12 Jahre alten Württemberger Quali Quanti sauste Haßmann den Kollegen in 44,45 fehlerfreien Sekunden davon. Ein bißchen „zittern“ mußte der fixe Felix noch und zwar bis zum Schlussreiter Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen). „Ich konnte Hansi`s Runde nur vom Pferd aus auf dem Abreiteplatz sehen und hab bis zum vorletzten Sprung auch gedacht, dass er das schafft“, so Haßmann. Dreher unterlief ein Fehler am letzten Sprung im Preis des Hessischen Ministerpräsidenten im Wiesbadener Parcours und auf dem Abreiteplatz hagelte es Glückwünsche für Felix Haßmann. Der kann als letzter Starter am Pfingstmontag (15.30 Uhr) in die Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour im Großen Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden und der Qatar Equestrian Federation gehen. „Quali Quanti bekommt jetzt allerdings Pause“, so Haßmann, „Balzaci wird im Großen Preis gehen.“ Den Quidam de Revel-Sohn hat Haßmann seit dessen fünftem Lebensjahr unter dem Sattel. „Er hat eine große Galoppade und er wird auch nicht hektisch“, so Haßmann, „ich setze ihn u.a. auch ein, um Cayenne und Balzaci zu entlasten.“ Klatte und Michaels-Beerbaum gut drauf Guido Klatte, der erst 22 Jahre alte Weltcup-Sechste aus Lastrup, freute sich diebisch über Platz zwei in der Qualifikation zur DKB-Riders Tour mit dem erst acht Jahre alten Corisanto. „Nur an der Lenkung müssen wir noch ein bißchen feilen“, lachte der JR-Europameister des Jahres 2016. In der Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour wird Klatte Asagan reiten, der junge Corisanto habe sich seine Pause verdient. Überaus zufrieden klang auch die drittplatzierte Meredith Michaels-Beerbaum, die mit Samurai erst einen fehlerfreien Umlauf und dann den zweiten Nuller im Stechen ritt - begeistert beobachtet von Tochter Brianne und Ehemann Markus Beerbaum. „Ich habe Samurai erst dieses Jahr von unserem Bereiter Gaj Riossa übernommen“, so die dreimalige Riders Tour-Siegerin, „ er ist in Hagen a.T.W. Doppel-Null gegangen in der Mittleren Tour, in Mannheim waren wir Zweite in einem 1,50-Meter-Springen und jetzt Dritte in Wiesbaden. Er war auch sehr erfolgreich mit Gaj im letzten Jahr, ich glaube dasd Pferd hat wirklich eine gute Zukunft“. Ins Stechen jumpte auch die US-Amerikanerin Lillie Keenan mit Fibonacci, jenem Schimmel, der Michaels-Beerbaum zu Mannschafts-Bronze bei den Olympischen Spielen in Rio trug. „Ich blicke zu Meredith auf“, schwärmte Lillie Keenan, die Zwölfte wurde und vom irischen Springreiter Cian O`Connor trainiert wird. Titelverteidiger bleibt cool Der Vorjahressieger der DKB-Riders Tour-Etappe Wiesbaden, Patrick Stühlmeyer aus Mühlen hinterließ auf Lacan mit Rang acht in der Qualifikation einen souveränen Eindruck, ebenso Emaunuele Gaudiano (Italien) als Fünfter. Der Wahl-Hesse ziert Rang eins des Rankings der DKB-Riders Tour. Die dritte Wertungsprüfung der laufenden Serie zeigt das HR-Fernsehen am Pfingstmontag ab 17.00 Uhr. Ergebnis DKB-Riders Tour, Qualifikation zur Wertungsprüfung,  Int. Springprüfung mit Stechen (1.55 m) CSI4*, Preis des Hessischen Ministerpräsidenten: 1. Felix Haßmann (Lienen), Quali Quanti, 0.00/44.45;  2. Guido Jun. Klatte (Lastrup), Corisanto, 0.00/45.24;  3. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen), Samurai, 0.00/45.92;  4. Michael Jung (Horb), fischerSolution, 0.00/46.06;  5. Emanuele Gaudiano (Italien), Corbanus, 0.00/46.18;  6. Gert Jan Bruggink (Niederlande), Charmeur 436, 0.00/46.73; DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de ,  Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour,   Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour   Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour .  Am leichtesten finden Sie die DKB-Riders Tour unter dem HashTag #dkbriderstour.   Pressemitteilung vom 4. Juni 2017