Nisse Lüneburg und Luca Toni gewannen in Münster die Qualifikation zur BEMER Riders Tour. Der Derbysieger ist auch bei der OWL Challenge in Paderborn dabei. (Foto: Stefan Lafrentz)
Treffpunkt für Teilnehmer aus 14 Nationen: die fünfte Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn. (Foto: Thomas Hellmann)
Charlotte Bettendorf und Bellefleur haben mit dem Sieg im Eröffnungsspringen der fünften Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn bereits Zeichen gesetzt. (Foto: Stefan Lafrentz)
Waren unschlagbar in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour: Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina. (Foto: Stefan Lafrentz)
Zweiter Toursieg für Nisse Lüneburg. In Paderborn gewann der Springreiter mit Luca Toni die BEMER Riders Tour-Wertungsprüfung. Zuvor war er mit Cordillo in Hamburg erfolgreich. (Foto: Stefan Lafrentz)
Ziert die Spitze des Rankings der BEMER Riders Tour: Nisse Lüneburg aus Hetlingen mit Luca Toni. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

BEMER Riders Tour Videos

Es wurde keine gültige URL übermittelt.

DKB-Riders Tour – Rankingspitze in Münster



(Münster) Die „zweite Halbzeit“ beginnt: Nur wenige Tage vor den Europameisterschaften Springen und Dressur in Göteborg (21. - 27. August) startet die DKB-Riders Tour nach drei bereits absolvierten Etappen wieder durch. Beim „Turnier der Sieger“ in Münster wird vom 10. - 13. August erneut zur Punktejagd gebeten und die hat sich der Mann in der Pole-Position, Markus Beerbaum, ganz klar „auf die Fahnen geschrieben“. Die Antwort kam schnell: „Definitiv. Ich werde in Münster dabei sein“, stellt Markus Beerbaum aus Thedinghausen klar. Und mit dabei haben wird er Comanche, den der Springreiter im Frühjahr von seiner Frau Meredith Michaels-Beerbaum übernahm und prompt in Hagen a.T.W. und in Wiesbaden punktete. Der einstige Welt- und Europameister (Team) gewann zwar keine der bislang drei Wertungsprüfungen, aber das ist gar nicht so entscheidend - Beerbaum und Comanche eroberten Platz 3 (Hagen a. T.W.) und 6. (Wiesbaden) und katapultierten sich damit an die Spitze des Rankings.  Es ist wie immer -  Kontinuität ist bedeutender als einzelne Siege in der DKB-Riders Tour. Schon Carsten-Otto Nagel hat das 2008 und 2013 vorgemacht, als er zweimal die Gesamtwertung der Tour gewann, aber keine einzige Etappe. Zum Auftakt der Serie 2017 bei Horses & Dreams in Hagen a.T.W. war Markus Beerbaum noch nicht zu einer endgültigen Entscheidung gelangt. „Ich möchte mich wieder mehr für internationale Starts empfehlen und dafür sind die Etappen der Riders Tour schon geeignet“, grübelte der 46-jährige Profi offen. Nach der dritten Station in Wiesbaden und dem CHIO Aachen steht die Entscheidung nun, sagt Markus Beerbaum: „Es lief in Aachen noch nicht ganz so wie ich mir das vorgestellt habe. Da bleibt noch was zu tun und deshalb werde ich mich bis zum Saisonende u.a. auch auf die Etappen der DKB-Riders Tour konzentrieren.“ In Münster plant der Springreiter neben Comanche auch mit Cool Hand Luke. DKB-Riders Tour: Zwei Entscheidungen! Münsters „Turnier der Sieger“ ist seit dem Jahr 2003 Bestandteil der DKB-Riders Tour, in diesem Jahr also zum 15. Mal Gastgeber der einzigen internationalen Springsportserie in Deutschland. Zweimal bittet der Westfälische Reiterverein e.V. mit Turnierleiter Hendrik Snoek zu „Seriensport“ - am Samstag im internationalen Springen mit Stechen - Marktkauf-Cup und dann am Sonntag in der BMW Hakvoort Trophy, der vierten Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour in der laufenden Saison. Nur die 50 besten Paare aus der Qualifikation am Samstag, inkl. der vorqualifzierten Reiterinnen und Reiter, dürfen in der BMW Hakvoort Trophy an den Start gehen. Sollte ein Paar trotz Qualifikation nicht in der Wertungsprüfung starten, rückt kein weiteres Paar nach. Drei für ein Projekt Möglich ist die DKB-Riders Tour dank des Engagements dreier Sponsoren in der Saison 2017. Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) ist seit 2010 Titelsponsor der internationalen Serie. Flankiert wird das Engagement des Namensgebers durch zwei Hauptsponsoren, die beide 2016 in das Serienprojekt einstiegen: die BEMER Int. AG und die mauser einrichtungssysteme GmbH & Co. KG.. Neben dem gesellschaftlichen Aspekt stehen für die drei Unternehmen auch zentrale Begriffe wie nachhaltiges Engagement und Schaffung eines breiten Bekanntheitsgrades im Mittelpunkt. Ranking der DKB-Riders Tour nach drei Etappen 1. Markus Beerbaum (Thedinghausen), 24 points 2. Emanuele Gaudiano (Italien), 22 3. Pato Muente (Slovenien) 20 3. Holger Wulschner (Passin), 20 5. Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Hamburg) 18 6. Gilbert Tillmann (Grevenbroich), 17 6. Christian Rhomberg (Österreich), 17 6. Philip Rüping (Steinfeld), 17 9. Nisse Lüneburg (Hetlingen), 15 9. Lillie Keenan (USA), 15 Die Etappen der DKB-Riders Tour 2017 1. Horses & Dreams, Hagen a.T.W. 26.04. - 01.05.2017 2. Deutsches Spring- & Dressur-Derby, Hamburg 24.05 - 28.05.2017 3. Internationales Pfingstturnier, Wiesbaden 02.06 - 05.06.2017 4. Turnier der Sieger, Münster 10.08. - 13.08.2017 5. Paderborn Challenge, Paderborn 07.09 - 10.09.2017 6. Munich Indoors, München 09.11 - 12.11.2017