Nisse Lüneburg und Luca Toni gewannen in Münster die Qualifikation zur BEMER Riders Tour. Der Derbysieger ist auch bei der OWL Challenge in Paderborn dabei. (Foto: Stefan Lafrentz)
Treffpunkt für Teilnehmer aus 14 Nationen: die fünfte Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn. (Foto: Thomas Hellmann)
Charlotte Bettendorf und Bellefleur haben mit dem Sieg im Eröffnungsspringen der fünften Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn bereits Zeichen gesetzt. (Foto: Stefan Lafrentz)
Waren unschlagbar in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour: Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina. (Foto: Stefan Lafrentz)
Zweiter Toursieg für Nisse Lüneburg. In Paderborn gewann der Springreiter mit Luca Toni die BEMER Riders Tour-Wertungsprüfung. Zuvor war er mit Cordillo in Hamburg erfolgreich. (Foto: Stefan Lafrentz)
Ziert die Spitze des Rankings der BEMER Riders Tour: Nisse Lüneburg aus Hetlingen mit Luca Toni. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

BEMER Riders Tour Videos

Es wurde keine gültige URL übermittelt.

“Ich fahr jedes Jahr hin” – DKB-Riders Tour in Hagen a.T.W.

Felix Haßmann – hier mit Balance – zählt zu den „Lokalmatadoren“ in Hagen a.T.W. beim Auftakt der DKB-Riders Tour 2018. (Foto: Stefan Lafrentz)



(Hagen a.T.W.) Der erste “Run” auf Punkte und Prestige in der DKB-Riders Tour 2018 steht unmittelbar bevor: Vom 25. bis 29. April wird auf dem Hof Kasselmann bei Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan die erste Etappe der internationalen Springsportserie in Deutschland zelebriert. Einer ist dabei, dessen Anreise bemerkenswert kurz und dessen Ehrgeiz bemerkenswert groß ist: Felix Haßmann aus Lienen. Der 32 Jahre junge Springreiter gewinnt viel und das regelmäßig. Auf dem Podest der Top-Drei in der DKB-Riders Tour stand er 2014 als Dritter. In buchstäblich letzter Sekunde zog Haßmann an seinem Bruder bei der Finaletappe in München vorbei und lachte verschmitzt, denn es blieb ja “in der Familie…” Für den Profi aus dem westfälischen Lienen ist die Auftaktetappe der DKB-Riders Tour in Hagen a.T.W. aus vielerlei Gründen eine angenehme Pflicht. “Da fahre ich jedes Jahr hin”, betont Felix Haßmann, “das erste Mal bin ich wahrscheinlich so mit 14 oder 15 Jahren beim Jugendturnier dabei gewesen. Jetzt kenne ich mich da super aus.” Rund 20 Minuten Anfahrt von Lienen nach Hagen a.T.W.  machen den Springreiter praktisch zu einem der Lokalmatadoren, wichtiger jedoch sind Haßmann die erstklassigen Rahmenbedingungen für den Sport und die Atmosphäre von Horses & Dreams. Die DKB-Riders Tour beginnt auf dem Hof Kasselmann mit der Qualifikation zur ersten Wertungsprüfung am Samstag im Preis der LVM Versicherung ab 14.15 Uhr. Die 50 besten Paare der Qualifikation dürfen dann im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG, der ersten von sechs Wertungsprüfungen, auf Punktejagd gehen. Die Startreihenfolge gibt die Qualifikation vor, der beste Teilnehmer der Qualifikation startet als Letzter im ersten Umlauf der Wertungsprüfung. In den zweiten Umlauf kommen die besten 25 Prozent des ersten Umlaufs, mindestens aber alle null Fehler Ritte. Im 2. Umlauf beginnen dann alle wieder bei null.   Tour macht attraktiv  Für Felix Haßmann ein weiterer Pluspunkt bei Horses & Dreams. “Das ist eine schöne Serie, denn sie spiegelt die Saison wieder,” ist Haßmann überzeugt. Und: “Man hat alle Möglichkeiten. Also wenn man einmal zu Beginn vorne mit dabei war, hat man durch den Modus die Sicherheit, erstmal weiter reiten zu dürfen. Diese Planungssicherheit finde ich wichtig.” Felix Haßmann plant für die Große Tour zwei Pferde ein: Captain America und Balance. “Die DKB-Riders Tour ist für mich eine Option,” unterstreicht Haßmann, “nur für das Derby habe ich kein Pferd”. Die DKB-Riders Tour hat mit Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan einen überaus attraktiven Start. Allein für das CSI4* mit der DKB-Riders Tour als Höhepunkt haben Teilnehmer aus 19 Nationen genannt. Und alle haben die Chance, sich am Sonntag im ersten Tour-Ranking der Saison weit nach vorn zu schieben. Beständigkeit mal Drei Auch 2018 steht die internationale Springsportserie in Deutschland unter dem Titelsponsoring der Deutschen Kreditbank AG, die der Serie seit 2010 ihren Namen gibt und in Hagen a.T.W. auch Sponsor des Großen Preises ist. Hauptsponsoren sind die international renommierte BEMER Int. AG, die im human- und veterinärmedizinischen Bereich Spezialisten der physikalischen Gefäßtherapie sind und die mauser einrichtungssysteme GmbH & Co. KG, deren Kernkompetenz Möbelsysteme für den Officebereich sind. Teamfähigkeit, Kompetenz, Innovation und Stabilität sind Schlüsselfaktoren des Erfolges in diesen Unternehmen genauso wie im Pferdesport. DKB-Riders Tour - die Etappen 2018 1. Hagen a.T.W., Horses and Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan, 25. - 29. April 2018 2. Hamburg, Deutsches Spring- und Dressur-Derby, 9. - 13. Mai 3. Wiesbaden, Internationales Pfingstturnier, 18. - 21. Mai 4. Münster, Turnier der Sieger,  23. - 26 August 5. Paderborn, Paderborn-Challenge, 6. - 9. September 6. München, Munich Indoors, 22. - 25. November DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de,  Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour,  Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour  Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour.  Am leichtesten finden Sie die DKB-Riders Tour unter dem HashTag #dkbriderstour.