Die vierte Etappe der BEMER Riders Tour in Münster wird in einem "Best of" am Dienstag, 6. August bei Sport1 gezeigt. (Foto: Lafrentz/ Riders Tour GmbH)
Eroberten den ersten Sieg in Münster - Charlotte Bettendorf aus Luxemburg und die Selle Francais-Stute Raia d`Helby. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

Instagram

BEMER Riders Tour Videos

“Schimmelreiter” an der Spitze der DKB-Riders Tour

Denis Nielsen und DSP Cashmoaker – auf Anhieb Erste im Ranking der DKB-Riders Tour nach dem Sieg bei der ersten Etappe in Hagen a.T.W.. (Foto: Stefan Lafrentz)



(Hagen a.T.W.) “Wenn mir das gestern Abend jemand gesagt hätte, dann wäre ich schon hochzufrieden gewesen”, bekannte Denis Nielsen nach dem Etappensieg in der DKB-Riders Tour bei Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan. Mit dem Schimmelhengst DSP Cashmoaker setzte sich der 28 Jahre alte, einstige Deutsche Meister aus Isen an die Spitze des Rankings in der DKB-Riders Tour. Der Österreicher Christian Rhomberg und der Ire Cameron Hanley folgen auf dem zweiten und dritten Rang. “Denis war heute mein Favorit, denn das Pferd ist schnell und er kann vor allem auch schnell reiten”, freute sich Tour-Chef Paul Schockemöhle mit dem Sieger. “Das war ein anspruchsvoller Parcours, gut gemacht und auch jeder andere Reiter hätte das nicht leicht gewinnen können”, so Schockemöhle über die Leistung des “Schimmelreiters” Nielsen. Trio im Glück “Ich hab ein bißchen Glück gehabt, einmal zum Ende hin wurde das ein bißchen groß”, räumte Denis Nielsen ein, aber die Qualität seines 12 Jahre alten Hengstes reichte vollkommen aus. Das nächste Ziel hat Nielsen schon im Visier: “Meine nächste Tour-Station ist Wiesbaden, das Ziel ist, am Ende der DKB-Riders Tour weit vorn zu sein,” so die glasklare Ansage des Springreiters. Die hörte auch Christian Rhomberg. Der Österreicher brachte das Kunststück fertig, den Vorjahreserfolg in Hagen a.T.W. mit Saphyr de Lacs zu wiederholen. Auch 2017 wurde er Zweiter, auch diesmal gab es nun 17 Rankingpunkte für den 27-jährigen Profi, dem Ehefrau Theresa und der kleine Sohn in Hagen a.T.W. fest die Daumen drückten. Komplettiert wurde die Riege der Schimmelreiter auf den ersten drei Plätzen durch Cameron Hanley (Irland) mit dem erst neun Jahre alten Holsteiner Quirex auf Platz drei. “Das ist ein Super-Start”, unterstreicht Rhomberg, Dritter im Gesamtranking der DKB-Riders Tour 2017, “wir wollen so viel wie möglich in der Tour reiten, ich habe noch zwei jüngere Pferde, die Saphyr de Lacs das eine oder andere Mal vertreten können”. Cameron Hanley war einfach froh, dass sein noch junges Pferd die Aufgabe in Hagen a.T.W. gut gelöst hatte. “Ich habe ein wenig Zeit an ein paar Sprüngen verloren, aber das ist der Unerfahrenheit des Pferdes geschuldet, der Rest war gut”, so die Erklärung des schon lange in Deutschland lebenden Iren.  Genau 12 von 48 gestarteten Paaren erreichten den zweiten Umlauf der ersten Wertungsprüfung in der DKB-Riders Tour 2018, darunter auch Markus Beerbaum, der Titelverteidiger, der Platz vier mit Cool Hand Luke belegte. Über hervorragenden Sport freute sich auch Titelsponsor DKB. “Die Tour ist ganz toll gestartet, wir haben einen sehr spannenden zweiten Umlauf und die perfekte Zahl an Reitern gesehen. Das ist vom Parcoursbauer optimal gemacht worden,” so Stefan Unterlandstättner, Vorstands-Vorsitzender der Deutschen Kreditbank AG (DKB). Mit rund 68.000 Besuchern erlebte die erste Etappe der DKB-Riders Tour bei Horses & Dreams zudem einen Publikumserfolg.  Nächster Tour-Stop Hamburg Das Deutsche Spring- und Dressur-Derby in Hamburg vom 9. - 13. Mai ist die zweite Etappe der DKB-Riders Tour. “Das Derby ist eine ganz andere Etappe, als alle anderen”, unterstreicht Stefan Unterlandstättner, schon deswegen sei es völlig verfrüht, einzelne Favoriten zu benennen. Denis Nielsen würde gern mal das Derby reiten, hat aber kein geeignetes Pferd, gleiches gilt für Rhomberg und Cameron Hanley. “Aber wenn sich da einer anbieten würde, dann würde ich das echt gern mal machen”, so Nielsen mit leuchtenden Augen…. Ergebnis Großer Preis der Deutschen Kreditbank AG, Internationales Springen mit zwei Umläufen CSI4* (1,60m) 1. Denis Nielsen (Isen) DSP Cashmoaker 0/ 53,54 2. Christian Rhomberg (Österreich), Saphyr de Lacs 0/ 55,04 3. Cameron Hanley (Irland), Quirex 0/ 55,42 4. Markus Beerbaum (Thedinghausen), Cool Hand Luke 0/ 55,71 5. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Stella 0/ 57,84 6. Gerrit Nieberg (Münster), Contagio 0/ 62,02 Ranking der DKB-Riders Tour nach der ersten von sechs Etappen 1. Denis Nielsen (Isen), 20 Punkte 2. Christian Rhomberg (Österreich), 17 3. Cameron Hanley (Irland), 15 4. Markus Beerbaum (Thedinghausen), 13 5. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), 11 6. Gerrit Nieberg (Münster), 10 7. David Will (Damme), Calvilot, 9 8. Marcel Marschall (Altheim), 8 9. Lars Nieberg (Münster), 7 10. William Funnell (Großbritannien), 6 DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de,  Bei Facebook:  http://www.facebook.com/dkbriderstour,  Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour  Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour.  Am leichtesten finden Sie die DKB-Riders Tour unter dem HashTag #dkbriderstour.   Pressemitteilung vom 29. April 2018