Die BEMER Riders Tour in Hagen a.T.W. - noch bis zum 28. April. (Foto: Stefan Lafrentz)
Hagen a.T.W. Platz Drei: Ludger Beerbaum (Foto: Stefan Lafrentz)
Hagen a.T.W. Platz Zwei: Julien Anguetin (Foto: Stefan Lafrentz)
Das Dreamteam Katrin Eckermann und Caleya hat die Auftaktetappe der BEMER Riders Tour bei Horses & Dreams meets France gewonnen. (Foto: Stefan Lafrentz)
Janne Friederike Meyer-Zimmermann - hier mit Cellagon Flipper - plant auch beim Pferdefestival Redefin die Punktejagd in der BEMER Riders Tour. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

Instagram

BEMER Riders Tour Videos

Dreamteam – Katrin und Caleya gewinnen Auftakt der BEMER Riders Tour

Das Dreamteam Katrin Eckermann und Caleya hat die Auftaktetappe der BEMER Riders Tour bei Horses & Dreams meets France gewonnen. (Foto: Stefan Lafrentz)

Das Dreamteam Katrin Eckermann und Caleya hat die Auftaktetappe der BEMER Riders Tour bei Horses & Dreams meets France gewonnen. (Foto: Stefan Lafrentz)



Dreamteam – Katrin und Caleya gewinnen Auftakt der BEMER Riders Tour

(Hagen a.T.W.) Sie waren beide schneller: Katrin Eckermann und die Stute Caleya haben bei Horses & Dreams meets France den Auftakt der BEMER Riders Tour gewonnen. Die 28 Jahre junge Amazone aus Füchtorf, die 2011 bereits Platz zwei im Gesamtranking der Serie belegen konnte, hat sich mit der Calido-Tochter in 50,06 fehlerfreien Sekunden den Sieg im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG gesichert. Damit war sie mehr als eine Sekunde schneller als der zweitplatzierte Franzose Julien Anquetin mit Gravity of Greenhill. Dritter wurde Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit dem Holsteiner Casello.

Kompliment vom Rekordsieger

Beerbaum, fünfmaliger Sieger der Riders Tour und damit Rekordhalter, zollte der jungen Kollegin ein großes Kompliment: “Ich glaube, dass Katrin und dieses Pferd von allen Amazonen in Deutschland das schnellste Paar sind und im Augenblick unschlagbar”. Eckermanns Ziel war es “ Ruhe ins Pferd zu bekommen”, denn die Fuchsstute zählt zu den Sensibelchen. “Sie ist schnell abgelenkt bei Geräuschen. Im zweiten Umlauf hat der Wind geweht, da hat sie nix gehört”, lachte die Springreiterin aus Füchtorf.

Pläne werden erst jetzt geschmiedet

Einen genauen Plan hab ich mir noch nicht gemacht”, so Katrin Eckermann, “ich bin froh, dass wir hier einen Vier-Sterne-Grand Prix gewonnen haben. Aber ich würde schon gern noch die eine oder andere Etappe reiten.” Sehr zufrieden war Ludger Beerbaum mit seinem Casello, der aus der Zucht der unvergessenen Vielseitigkeitslegende Herbert Blöcker stammt. “Er ist ein Championatspferd für EM, WM, hat mit Douglas Lindelöw viel gewonnen, aber er ist eigentlich nicht das Pferd für so schnelle zweite Umläufe. Insofern bin ich sogar sehr zufrieden damit, wie er das heute hier gemacht hat.”

Toller Auftakt für die Tour

Riders Tour-Chef Paul Schockemöhle und Bernhard Bock, Head of Marketing der BEMER Int. AG freuten sich über erstklassigen Sport bei der Auftaktetappe der BEMER Riders Tour und die große Zuschauerresonanz. “”Unser Anspruch ist es ja, den etablierten Spitzenreitern genauso wie den jungen Leuten eine Plattform zu bieten und ich glaube diesem Anspruch werden wir hier gerecht”, so Schockemöhle. “Wobei wir ehrlicherweise sagen müssen, dass Katrin zwar jung ist, aber keine wirkliche Nachwuchsreiterin mehr. Dafür ist sie schon viel zu gut.” Bernhard Bock blickt voller Vorfreude auf Etappe Nummer zwei beim Pferdefestival Redefin (24. -26. Mai) und nur eine Woche später auf die dritte Etappe beim Deutschen Spring-Derby in Hamburg.

Ausblick

Gut positioniert hat sich die Gesamtsiegerin der Riders Tour 2015, Janne Friederike Meyer-Zimmermann, die mit Büttner`s Minimax Elfte wurde und fünf Punkte holte. Die Amazone wird beim Pferdefestival Redefin dabei sein und hat auch Ambitionen für das Deutsche Spring-Derby. Vorjahressieger Christian Ahlmann (Marl) blieb ohne Fortune bei Horses & Dreams meets France. Und auch Holger Wulschner (Groß Viegeln), der 2014 Gesamtsieger der Riders Tour war und Rang 13 bei der ersten Etappe belegte, ist ein heißer Kandidat für Etappe Nummer zwei in Redefin.

 

Ergebnis Großer Preis der Deutschen Kreditbank AG- BEMER RIDERS TOUR – Wertungsprüfung – CSI4* Grand Prix Two Rounds, 1.60m

1) Katrin Eckermann (Füchtorf), Caleya 0/ /50.06,

2) Julien Anquetin (Frankreich), Gravity Of Greenhill 0/ /51.94,

3) Ludger Beerbaum (Riesenbeck), Casello 0/ 53.25,

4) Christophe Vanderhasselt (Belgien), Identity Vitseroel 0/ 53.69,

5) Tobias Meyer (Löningen), Quintair 0/ 54.05,

6) Christian Kukuk (Riesenbeck), Quintino 0/ 58.01,

 

Ranking der BEMER Riders Tour nach der ersten von sechs Etappen

1. Eckermann, Katrin (Füchtorf/ GER), 20 Punkte

2. Anquetin, Julien (Frankreich), 17

3. Beerbaum, Ludger (Riesenbeck/ GER) 15

4. Vanderhasselt, Christophe (Belgien), 13

5. Meyer, Tobias (Löningen/ GER), 11

6. Kukuk, Christian (Riesenbeck/ GER), 10

7. Brocks, Karl (Waltrop/ GER), 9

8. Houtzager-Kayser, Julia (Österreich), 8

9. Nieberg, Gerrit (Münster/ GER), 7

10. Muff, Werner (Schweiz), 6

 

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de,

Bei Facebook: @bemerriderstour,

Bei Youtube: BEMERRidersTour

Bei Twitter: BEMERRidersTour

Bei Instagram: bemer_riderstour

Am leichtesten finden Sie die BEMER Riders Tour unter dem HashTag #bemerriderstour.