Die vierte Etappe der BEMER Riders Tour in Münster wird in einem "Best of" am Dienstag, 6. August bei Sport1 gezeigt. (Foto: Lafrentz/ Riders Tour GmbH)
Eroberten den ersten Sieg in Münster - Charlotte Bettendorf aus Luxemburg und die Selle Francais-Stute Raia d`Helby. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

Instagram

BEMER Riders Tour Videos

Felix im Glück – vorgelegt für die BEMER Riders Tour

Felix Koller und Clayton – Sieger der ersten Prüfung der Großen Tour beim Pferdefestival Redefin, das Gastgeber der BEMER Riders Tour ist. (Foto: Stefan Lafrentz)



Felix im Glück – vorgelegt für die BEMER Riders Tour

(Redefin) Der Anfang ist gemacht: Der 22 Jahre junge Österreicher Felix Koller hat mit dem Schimmel Clayton aus dem Besitz des Ukrainers Alexander Onyschenko den Auftakt der Großen Tour beim Pferdefestival Redefin gewonnen. Koller und der Holsteiner Wallach kamen in 66,80 Sekunden ins Ziel und waren damit deutlich schneller als die Mitbewerber im Preis der Glaserei Prinz in Redefin. Das stimmt den jungen Springreiter fröhlich mit Blick auf die BEMER Riders Tour. Die Qualifikation für die Wertungsprüfung der zweiten Etappe der Serie findet am Samstag ab 14.30 Uhr statt.

Stolz auf Clayton

Das Championat des Landes Mecklenburg-Vorpommern “MV tut gut”, das von 16.00 – 17.00 Uhr im NDR-Fernsehen übertragen wird, ist die erste Herausforderung für die Teilnehmer auf dem Weg zu Rankingpunkten. Koller, der als Junger Reiter bereits drei Europameisterschaften für Österreich bestritt, hat sich im Sportstall Schockemöhle einquartiert, um dazu zu lernen.  “Clayton ist 13 Jahre alt und ich hab ihn erst das dritte Wochenende auf einem Turnier mit. Wir haben schon am ersten gemeinsamen Wochenende gewonnen”, berichtete Koller, “und ich bin sehr stolz auf ihn, dass es so gut mit uns zwei klappt.” Beeindruckt ist der Reiter aus dem Alpenland vom Schauplatz des Pferdefestivals Redefin auf dem mecklenburgischen Landgestüt: “Es ist vor allem dieses voluminöse Portal mit den zwei riesigen Säulen –  das hat schon was, wenn man da durch reitet.” Leicht erkennbar ist Felix Koller, der erstmals beim Pferdefestival an den Start geht, an seinem Segway. Auf dem motorgetriebenen Gefährt mit zwei Rollen steht der Österreicher aufrecht und saust einfach an allen anderen vorbei….

Meyer und Baackmann gut vorbereitet

Übrigens platzierten sich auch zwei Riders Tour-Finalisten in der großen Tour, knapp 24 Stunden vor der Qualifikation zur BEMER Riders Tour in Redefin. Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg), Zweite des Jahres 2018 und zwei Jahre zuvor Gesamtsiegerin, wurde mit Büttner`s Minimax Sechste. Direkt davor setzte sich Jens Baackmann (Münster) mit Locadeur durch, der 2017 Platz zwei in der Gesamtwertung der internationalen Serie belegte.

Die BEMER Riders Tour findet erstmals beim Pferdefestival Redefin statt und wird 2019 von der BEMER Int. AG als Titelsponsor begleitet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf physikalische Gefäßtherapie und seit 2016 Partner der Riders Tour.

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de,

Bei Facebook: @bemerriderstour,

Bei Youtube: BEMERRidersTour

Bei Twitter: BEMERRidersTour

Bei Instagram: bemer_riderstour

Am leichtesten finden Sie die BEMER Riders Tour unter dem HashTag #bemerriderstour

Ergebnis Große Tour – Int. Springprüfung Fehler/Zeit (1,45 m)

1. Felix Koller (AUT) auf Clayton 31 0.00 / 66.80

2. Harm Lahde (Heeslingen/RV Aller-Weser) auf Oak Grove’s Heartfelt 0.00 / 71.10

3. Patrick Stühlmeyer (Steinfeld (Oldenburg)/RV Oldenburger Muensterland e.V.) auf Chacgrano 0.00 / 71.68

4. Douglas Lindelöw (SWE) auf Citti 3 0.00 / 72.43

5. Jens Baackmann (Münster/ZRFV Albachten e. V.) auf Locadeur 0.00 / 74.47

6. Janne-F. Meyer-Zimmermann (Pinneberg/Nordd.u.Flottbeker RV) auf Büttner`s Minimax 0.00 / 74.51