Bejubelt: Sandra Auffarth und ihre Stute Nupafeed`s La Vista, die auf Platz zwei sprangen. (Foto: Stefan Lafrentz)
Shane Breen und Can Ya Makan sind die Sieger der zweiten Qualifikation zur BEMER Riders Tour in Hamburg. (Foto: Stefan Lafrentz)
Paul Schockemöhle, Springsportlegende und Begründer der BEMER Riders Tour mit jugendlichen Fans. (Foto: Stefan Lafrentz)
Tour-Chef Paul Schockemöhle, Sieger Nisse Lüneburg mit Cordillo und Bernhard Bock (BEMER Int.AG) bei der dritten Etappe der BEMER Riders Tour in Hamburg. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

Instagram

BEMER Riders Tour Videos

Thieme-Entscheidung steht – Meyer-Zimmermann überlegt noch

Janne Friederike Meyer-Zimmermann und die Holsteiner Stute Bali in der Qualifikation zum Deutschen Spring-Derby. (Foto: Stefan Lafrentz)

Janne Friederike Meyer-Zimmermann und die Holsteiner Stute Bali in der Qualifikation zum Deutschen Spring-Derby. (Foto: Stefan Lafrentz)



(Hamburg) Der erste Schritt ist gemacht in der BEMER Riders Tour-Etappe in Hamburg. Benjamin Wulschner hat vorgelegt, aber auch die Routiniers des Deutschen Spring-Derbys - dritte Station der BEMER Riders Tour - haben sich gut positioniert. Zum Beispiel André Thieme aus Plau a.See. “Ich werde am Sonntag Contadur reiten”, ist sich der Profi sicher. Neben dem elf Jahre alten Conteros-Nachkommen, der ihm bereits eine Platzierung in Hamburg beschert hat, ließ Thieme den 13 Jahre alten Cellisto über Hamburgs sattgrünen Rasen galoppieren. Thieme in allen Sätteln gerechtEs war ein Test, kurzfristig überlegt” so Thieme, “und das war gut. Cellisto kam auf den Platz und wurde nicht “klein”, ganz im Gegenteil, der große Braune fühlte sich sehr wohl auf dem riesigen Platz.” Thieme, der 2017 Zweiter der Gesamtwertung der Riders Tour war, rangiert aktuell auf Platz elf im Ranking der BEMER Riders Tour und hat die Expertise aus drei Derbysiegen und etlichen Spitzenplatzierungen “im Rücken”. Der Mecklenburger zählt immer zum Favoritenkreis im Deutschen Spring-Derby. Und auch diesmal tritt er nach drei Derbysiegen nicht nur an “um Dritter oder Vierter zu werden”. Meyer-Zimmermann entscheidet alles am Freitag Janne Friederike Meyer-Zimmermann ist nicht nur “Lokalmatadorin” als Reiterin des Hamburger Landesverbandes, sondern war 2015 auch Gesamtsiegerin der Riders Tour und Vierte des Deutschen Spring-Derbys. Die erste Qualifikation bestritt sie mit der zehn Jahre alten Holsteiner Stute Bali - und wurde sofort Elfte. Ein gutes Gefühl? Ich bin vollkommen zufrieden”, stellt die Amazone fest, “und am Freitag nach der zweiten Qualifikation wissen wir mehr. Wir haben mit Bali den Wallabgang ein wenig geübt. Die Frage ist wie sie am Freitag reagiert, wenn wir in Flottbek da oben stehen.” Erzwingen will Janne Friederike Meyer-Zimmermann nichts: “Ich denke nicht, dass man da viel Druck machen sollte. Die Pferde müssen selbst dort runter wollen.” Ein Plädoyer für “Mitbestimmung”. Bereits 2018 setzte die Springreiterin aus Pinneberg die zehn Jahre alte Holsteiner Stute Bali in der ersten Qualifikation ein, am Freitag um 13.45 Uhr beginnt die zweite Qualifikation zur BEMER Riders Tour Wertungsprüfung im Preis der Deutschen Kreditbank AG, dann ist u.a. der große Wall Teil der Prüfung, allerdings ohne den weißen Plankensprung danach. Das NDR Fernsehen zeigt die zweite Qualifikation ab 15.15 Uhr im Sportclub live aus Hamburg-Klein Flottbek.   BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de, Bei Facebook: @bemerriderstour, Bei Youtube: BEMERRidersTour Bei Twitter: BEMERRidersTour Bei Instagram: bemer_riderstour Am leichtesten finden Sie die BEMER Riders Tour unter dem HashTag #bemerriderstour.