Die vierte Etappe der BEMER Riders Tour in Münster wird in einem "Best of" am Dienstag, 6. August bei Sport1 gezeigt. (Foto: Lafrentz/ Riders Tour GmbH)
Eroberten den ersten Sieg in Münster - Charlotte Bettendorf aus Luxemburg und die Selle Francais-Stute Raia d`Helby. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

Instagram

BEMER Riders Tour Videos

Rankingspitze gewinnt Qualifikation zur BEMER Riders Tour in Münster

In Siegerlaune in Münster in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour - Nisse Lüneburg und Luca Toni. (Foto: Stefan Lafrentz)

In Siegerlaune in Münster in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour – Nisse Lüneburg und Luca Toni. (Foto: Stefan Lafrentz)



(Münster) Der Sieg hat Folgen – Nisse Lüneburg denkt neu über seinen Plan nach, denn: “Eigentlich wollte ich Alina im Großen Preis in Münster reiten, aber Luca Toni hat sich heute so gut angefühlt, das ich echt nochmal neu nachdenken muss….” Der zwölf Jahre alte Lord Z-Nachkomme bescherte seinem Reiter in zügigen 43,21 Sekunden den Sieg in der Qualifikation zur Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour in Münster. Druck verspürt Lüneburg trotz der Pole Position in der internationalen Serie nicht, erstmal gehe es darum, jede Prüfung ordentlich und erfolgreich zu reiten. “Aber trotzdem ist das natürlich ein gutes Gefühl”, räumt der 30 Jahre junge Schleswig-Holsteiner ein.

 

Weier überrascht sich selbst

Sechs Paare erreichten das Stechen im Marktkauf-Cup. Überglücklicher Zweiter wurde der Luxemburger Christian Weier mit dem 13 Jahre alten Global. “Ich bin kein Profi und kann solche Turniere nicht oft reiten”, so Weier, “und ich habe auch nur dieses eine sehr gute Pferd. Umso erfreulicher ist es, dass ich hier Zweiter geworden bin. Das habe ich heute morgen nicht als Ziel ausgerufen, einfach toll.”

 

Damen-Duo auf Platz drei

Eine Münster-Premiere erlebt nicht nur Christian Weier, sondern auch Celine Schoonbroodt-de Azevedo. Die 34 Jahre alte Belgierin ist mit dem Brasilianer Luiz Felipe de Azevedo Filho verheiratet. “Eigentlich hilft er mir immer, ist aber gerade mit der Mannschaft bei den Pan-American-Games,”, so die Reiterin. “Ich habe Chepetta von Martin Fuchs übernommen und sie ist super, sie kann einfach alles”, strahlte die Amazone fröhlich. Schön sei es in Münster und sie hoffe sehr, auch nächstes Jahr wiederkommen zu dürfen. Turnierleiter Hendrik Snoek versprach augenzwinkernd er werde ein gutes Wort für sie einlegen.

 

Beste Aussichten für Sonntag

In Position gebracht haben sich etliche Reiter und Reiterinnen für die vierte Etappe der BEMER Riders Tour: Maurice Tebbel (Emsbüren) wurde mit Don Diarado Vierter, dahinter folgen Münsters Jens Baackmann mit Carmen und Tebbels WM-Kollegin Laura Klaphake (Vechta), der mit Bantou Balou als erster eine fehlerfreie Runde im Umlauf gelang. Auch Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) und Weltmeisterin Simone Blum (Zolling) sprangen unter die besten Zwölf und sind ganz sicher bei der Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour am Sonntag ab 15.00 Uhr dabei.

 

Ergebnis Marktkauf-Cup, Qualifikation zur BEMER Riders Tour, Springen Kl. S mit Stechen

1. Nisse Lüneburg (Hetlingen), Luca Toni 0/ 43,21

2. Christian Weier (Luxemburg), Global 0/ 44,36

3. Celine Schoonbroodt-de Azevedo (Belgien), Chepetta 0/ 45,28

4. Maurice Tebbel (Emsbüren), Don Diarado 0/45,49

5. Jens Baackmann (Münster), Carmen 4/ 44,04

6. Laura Klaphake (Vechta), Bantou Balou 4/ 45,32