Favoritenrolle für ein Nordlicht – BEMER Riders Tour

BEMER Riders Tour - Favoritenrolle für ein Nordlicht

Favoritenrolle für ein Nordlicht – BEMER Riders Tour

(Neumünster) Die BEMER Riders Tour geht in den Endspurt: Vom 13. bis 16. Februar 2020 sind die internationalen VR CLASSICS in den Holstenhallen Neumünster die sechste und letzte Etappe der Springsportserie. Und der hohe Norden freut sich auf einen Favoriten aus den eigenen Reihen: Mit Nisse Lüneburg aus Hetlingen ziert einer die Pole Position, der aus Schleswig-Holstein kommt und erfolgreiches und gutes Reiten geradezu verkörpert.
Die BEMER Riders Tour wird zum ersten Mal in ihrer Geschichte bei den VR CLASSICS in Neumünster ausgetragen. Der Große Preis der Volksbanken Raiffeisenbanken ist die sechste und letzte Wertungsprüfung der internationalen Serie, die 2001 ihre Premiere feierte. Lüneburg beendete den Großen Preis in Neumünster 2019 auf dem sechsten Rang als bester Reiter aus dem Gastgeberland – 2020 hat er sich mehr vorgenommen, denn der 31-jährige führt das Ranking mit 42 Punkten an, hat also 18 Punkte Vorsprung. Das ist zwar komfortabel, aber für einen Sieg gibt es 20 Punkte und wenn der zweitplatzierte David Will ( 24 Punkte) aus Dagobertshausen gut aufgelegt ist, kann er in Neumünster am Favoriten vorbei ziehen, sofern Lüneburg kein einziger Punktgewinn gelingt.
Schon deshalb bleibt Nisse Lüneburg bescheiden, aber auch konzentriert. Wichtig ist, eine gute Leistung abzurufen und den Vorsprung nicht zu “verspielen”. Hinter der Pole Position ist noch alles möglich, denn Will sitzen der drittplatzierte Franzose Julien Anquetin und Patrick Stühlmeyer aus Mühlen (4.), ebenso wie Markus Brinkmann (Herford, 5.) und die Luxemburgerin Charlotte Bettendorf (6.) auf den Fersen und lediglich ein Punkt liegt jeweils zwischen den Verfolgern. Gute Aussichten eigentlich für Nisse Lüneburg, wenn die Mitbewerber sich auch noch miteinander beschäftigen müssen.

Norddeutsche Vorbilder
Gesamtsiege in der internationalen Serie gelangen erst zwei Schleswig-Holsteinern: Carsten-Otto Nagel aus Wedel war 2008 und 2013 “Rider of the Year”, Janne Friederike Meyer-Zimmermann gewann 2015 die Tour und war 2008 und 2018 jeweils Zweite. Der Niedersachse Markus Beerbaum konnte 2017 triumphieren, Ehefrau Meredith Michaels-Beerbaum gelang das 2004, 2005 und 2007. Und Mecklenburg-Vorpommerns Holger Wulschner war 2014 Gesamtsieger der Serie. Übrigens konnten sowohl Carsten-Otto Nagel, als auch Meredith Michaels-Beerbaum, Markus Beerbaum und Holger Wulschner bereits den Großen Preis der Volksbanken Raiffeisenbanken in der Holstenhalle Neumünster gewinnen.

So geht es
Der Weg in die sechste Wertungsprüfung führt wie bei jeder BEMER Riders Tour-Etappe über die Qualifikationsprüfung am Samstag. Das ist das Championat von Neumünster – Preis der Landrover Deutschland GmbH – ein Weltranglistenspringen mit Stechen. Die besten 40 Paare dieser Prüfung, inkl. der vorqualifzierten Reiter starten in umgekehrter Reihenfolge in der Wertungsprüfung. Soll heißen: der Championatssieger darf als letzter in den Großen Preis der Volksbanken Raiffeisenbanken. Und dieser Große Preis ist ein Weltranglistenspringen mit zwei Umläufen. Nur die besten zehn Paare des ersten Umlaufs, mindestens aber alle Nullfehler-Ritte kommen in den entscheidenden zweiten Umlauf.

Titelsponsor mit Expertise
Gesundheit ist die Kernkompetenz der BEMER Int. AG und zwar sowohl für Mensch als auch Tier. Das Unternehmen beschäftigt sich mit physikalischer Gefäßtherapie. Wie wichtig die Mikrozirkulation auch in den Kleinstgefäßen ist, wissen Leistungssportler längst. BEMER hat das Prinzip der physikalischen Gefäßtherapie in die Anwendung beim Tier transferiert. Das BEMER Horse Set ist inzwischen ein unverzichtbarer Begleiter in etlichen Pferdeställen. Seit 2016 ist das Unternehmen Sponsor und Partner der Riders Tour, seit 2019 gibt BEMER der Riders Tour den Namen.
Die BEMER Int. AG und die Riders Tour GmbH haben zum ersten Mal ein Gewinnspiel über den gesamten Saisonverlauf der Tour für Pferdesportfans ausgeschrieben. Und die Gewinne sind höchst wertvoll: es geht um ein BEMER Horse Set (3.750 Euro), ein BEMER Human Pro Set (4.150 Euro) und ein BEMER Human Classic Set (2.950 Euro). Dazu gibt es weitere Gewinne aus der aktuellen BEMER Riders Tour Merchandising Kollektion zu gewinnen.
Wer eine Gewinnspielkarte am Riders Tour und BEMER-Stand in der Ausstellung ausgefüllt hat, bzw. das bei den VR CLASSICS vom 13. bis 16. Februar 2019 noch macht, nimmt an der Auslosung in Neumünster teil.

Ranking der BEMER Riders Tour nach fünf von sechs Etappen
1. Nisse Lüneburg (GER), 42 Punkte
2. David Will (GER), 24
3. Julien Anquetin (FRA), 23
4. Patrick Stühlmeyer (GER), 22
5. Markus Brinkmann (GER), 21
6. Charlotte Bettendorf (LUX), 20
6. Katrin Eckermann (GER), 20
8. André Thieme (GER), 18
9. Angelica Augustsson-Zanotelli (SWE), 17
9. Shane Breen (IRL), 17
9. Tobias Meyer (GER), 17
9. Alexa Stais (RSA), 17
9. Mario Stevens (GER), 17
14. Sandra Auffarth (GER), 15
14. Ludger Beerbaum (GER), 15
14. Simone Blum (GER), 15
14. Harm Lahde (GER), 15
14. Gerrit Nieberg (GER), 15

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de ,
Bei Facebook: @bemerriderstour ,
Bei Youtube: BEMERRidersTour
Bei Twitter: BEMERRidersTour
Bei Instagram: bemer_riderstour
Am leichtesten finden Sie die BEMER Riders Tour unter dem HashTag #bemerriderstour .

Pressemitteilung vom 14. Januar 2020

Download Pressemitteilung

Download Foto