Nisse Lüneburg und Luca Toni gewannen in Münster die Qualifikation zur BEMER Riders Tour. Der Derbysieger ist auch bei der OWL Challenge in Paderborn dabei. (Foto: Stefan Lafrentz)
Treffpunkt für Teilnehmer aus 14 Nationen: die fünfte Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn. (Foto: Thomas Hellmann)
Charlotte Bettendorf und Bellefleur haben mit dem Sieg im Eröffnungsspringen der fünften Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn bereits Zeichen gesetzt. (Foto: Stefan Lafrentz)
Waren unschlagbar in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour: Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina. (Foto: Stefan Lafrentz)
Zweiter Toursieg für Nisse Lüneburg. In Paderborn gewann der Springreiter mit Luca Toni die BEMER Riders Tour-Wertungsprüfung. Zuvor war er mit Cordillo in Hamburg erfolgreich. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

Instagram

BEMER Riders Tour Videos

Adresse RIDERS TOUR

RIDERS TOUR GmbH

Rienshof 2
49439 Mühlen

Fon: 0 54 92 – 808 – 251
Fax: 0 54 92 – 808 – 250

E-Mail: info@riderstour.de

Sitz der Gesellschaft: Mühlen
HRB 111671 Oldenburg
Ust.Id.: DE 813 166 799
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg

 

Geschäftsführer:
Paul Schockemöhle

 

Vertrieb / Marketing:
Alexander Durban (a.durban@schockemoehle.de)
Dorothee Hahn (d.hahn@schockemoehle.de)

 

Adresse Presse und Webpage:
Kerstan-Medien
Ansprechpartner: Andreas Kerstan
Rönner Weg 29
24223 Raisdorf

Tel.: +49 / 43 07 – 82 79 70
Fax: +49/ 43 07 – 82 79 79
E-Mail: info@kerstan-medien.de

 

Fotografen u.a.:

Karl-Heinz Frieler
Thomas Hellmann
Stefan Lafrentz

 

HTML and Serverhosting:
Kerstan Medien

 

Verantwortlich für den Inhalt:
RIDERS TOUR GmbH

 

Haftungsausschluss:
Die RIDERS TOUR GmbH übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Bilder oder Illustrationen.

 

Alle Texte sind urheberrechtlich geschützt. Die Veröffentlichung, Übernahme oder Nutzung von Texten, Bildern oder anderen Daten bedarf der schriftlichen Zustimmung der RIDERS TOUR GmbH. Trotz aller Bemühungen um möglichst korrekte Darstellung und Prüfung von Sachverhalten sind Irrtümer oder Interpretationsfehler möglich.