Nisse Lüneburg und Luca Toni gewannen in Münster die Qualifikation zur BEMER Riders Tour. Der Derbysieger ist auch bei der OWL Challenge in Paderborn dabei. (Foto: Stefan Lafrentz)
Treffpunkt für Teilnehmer aus 14 Nationen: die fünfte Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn. (Foto: Thomas Hellmann)
Charlotte Bettendorf und Bellefleur haben mit dem Sieg im Eröffnungsspringen der fünften Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn bereits Zeichen gesetzt. (Foto: Stefan Lafrentz)
Waren unschlagbar in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour: Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina. (Foto: Stefan Lafrentz)
Zweiter Toursieg für Nisse Lüneburg. In Paderborn gewann der Springreiter mit Luca Toni die BEMER Riders Tour-Wertungsprüfung. Zuvor war er mit Cordillo in Hamburg erfolgreich. (Foto: Stefan Lafrentz)
Ziert die Spitze des Rankings der BEMER Riders Tour: Nisse Lüneburg aus Hetlingen mit Luca Toni. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

BEMER Riders Tour Videos

Finja Bormann

 

Geb: 6. Januar 1996

Wohnort: Königslutter

Sie ist die Tochter der pferdeverrückten Familie Bormann aus Hüddesum. Finja Bormann ist mit Pferden groß geworden, war bereits Landesmeisterin im Pferdesportverband Hannover, startet längst international. Die Lehramtsstudentin ist inzwischen als Bereiterin auf dem Elmgestüt Drei Eichen in Königslutter zuhause. Dort hat auch ihr Top-Pferd A Crazy Son Of Lavinia sein Zuhause und steht der Tochter des Züchters zur Verfügung. Die zierliche Blondine hat bereits in Braunschweig brilliert, gewann die Goldene Peitsche in Nörten-Hardenberg so wie vor ihr Großvater und Vater. Bormann hat im Deutschen Springpokal U25 geglänzt und konnte bei der 5. Etappe der BEMER Riders Tour das Championat von Paderborn gewinnen - natürlich mit A Crazy Son Of Lavina - Stallname “Löwe”. Begründung: “Er hat so eine Mähne und er ist ein Löwe im Herzen!”

Finja Bormann
Finja Bormann