Nisse Lüneburg und Luca Toni gewannen in Münster die Qualifikation zur BEMER Riders Tour. Der Derbysieger ist auch bei der OWL Challenge in Paderborn dabei. (Foto: Stefan Lafrentz)
Treffpunkt für Teilnehmer aus 14 Nationen: die fünfte Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn. (Foto: Thomas Hellmann)
Charlotte Bettendorf und Bellefleur haben mit dem Sieg im Eröffnungsspringen der fünften Etappe der BEMER Riders Tour in Paderborn bereits Zeichen gesetzt. (Foto: Stefan Lafrentz)
Waren unschlagbar in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour: Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina. (Foto: Stefan Lafrentz)
Zweiter Toursieg für Nisse Lüneburg. In Paderborn gewann der Springreiter mit Luca Toni die BEMER Riders Tour-Wertungsprüfung. Zuvor war er mit Cordillo in Hamburg erfolgreich. (Foto: Stefan Lafrentz)
Ziert die Spitze des Rankings der BEMER Riders Tour: Nisse Lüneburg aus Hetlingen mit Luca Toni. (Foto: Stefan Lafrentz)
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

BEMER Riders Tour Outfit by Springstar

Facebook

BEMER Riders Tour Videos

Eiken Sato

Geb: 8. Januar 1986

Wohnort: Mühlen/ Japan

 

Eiken Sato ist einer der erfahrensten Springreiter Japans. Sein internationales Debut gab er 2006, lebte und arbeitete mehrere Jahre in Belgien und knüpfte damals bereits Kontakte zu Paul Schockemöhle. Sein Bruder Kenki vertrat japanische Farben bei Olympia in London, seine jüngere Schwester reitet Vielseitigkeit und Eiken Satos Vater war für die Olympischen Spiele in Moskau nominiert. 2008 war Eiken Sato Teilnehmer der Olympischen Spiele in Hongkong, dann folgte die WM 2010 und schließlich 2014 in der Normandie. Dort verletzte sich der Japaner so schwer, dass er fast fünf Jahre aus dem internationalen Sport raus war und mit Frau und Kind zurück nach Japan ging. Jetzt ist sein großes Ziel Olympia in Tokio.

Eiken Sato
Eiken Sato